Schumacher.   Heise.
R e c h t s a n w ä l t e

Unsere Kanzlei ist primär im Zivil-, Arbeits- und Bergschadenrecht tätig.

Der Schwerpunkt unserer zivilrechtlichen Tätigkeit ist die Vertretung mittelständischer Unternehmen und Einzelpersonen in:

- der außergerichtlichen Beratung und Verhandlungsführung
- der Vertragsgestaltung und Projektbegleitung sowie in
- der Interessenvertretung vor staatlichen Gerichten und in Schiedsverfahren.

Dabei decken wir besonders die Anforderungen aus der Bau-, Ingenieur- und Planungswirtschaft ab. Eine spezielle Stärke unserer Kanzlei liegt im Bereich des Baus und der Haftung rund um das Thema Koi und Koiteich.

Im Arbeitsrecht vertreten wir neben Unternehmern auch Arbeitnehmer, insbesondere im Zusammenhang mit Fragen des Kündigungsschutzes.

Im Bergschadenrecht übernehmen wir die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung des vom Bergbau, vom Fracking oder von der Untergrundspeicherung Betroffenen gegenüber dem schädigenden Bergwerksunternehmer und den staatlichen Aufsichtsbehörden.

Viele der von uns vertretenen Unternehmen haben einen technischen Hintergrund. Wir sind deshalb in der konstruktiven Zusammenarbeit mit technischen Sachverständigen für Bau, Boden, Geologie und Wasser geübt. Auch im Bergschadenrecht profitieren Sie von unseren Verbindungen zu kompetenten Sachverständigen und freien Markscheidern.

Die individuelle Begleitung unserer Mandanten steht im Fokus unserer täglichen Arbeit. Hohe Kommunikationsdichte sichert eine effiziente Bearbeitung.

Weitere Informationen zu unserer Tätigkeit entnehmen Sie bitte unserer Linksammlung.
 
Schumacher
Rechtsanwalt
Michael Schumacher
 
Heise
Rechtsanwalt
Carsten Heise

Das aktuelle Urteil

10.01.2017 - Kinderbetreuungsplätze - Chancen für Regress

Zusätzliche Risiken für Kommungen: Amtshaftungsansprüche von Eltern wegen nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellter Kinderbetreuungsplätze ? Verschulden der beklagten Kommune muss aber feststehen

mehr »



05.01.2017 - Eigenbedarfskündigung bei Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Bundesgerichtshof bestätigt Zulässigkeit von Eigenbedarfskündigungen durch eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts und ändert seine Rechtsprechung zur Anbietpflicht eines Vermieters

mehr »



30.12.2016 - Altersdiskriminierung

Altersdiskriminierung durch das Konzept ?60+? für Führungskräfte?

mehr »